Generic filters

Wir leben Sandstein

Pflanzsteine aus Sandstein – Das optische Highlight in Ihrem Garten

Der Sommer ist in vollem Gange und mit ihm zieht es die Menschen in die Natur. Auch der eigene Garten bietet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Warum verpassen Sie ihm also nicht einen individuellen Touch mit unseren einzigartigen Pflanzsteinen aus POSTAER SANDSTEIN?

Unsere Pflanzsteine

Mit unseren einzigartigen Pflanzsteinen schaffen sie einen besonderen Hingucker im heimischen Garten. Gefertigt werden sie aus Ufer- und Böschungssteinen und werden allseitig roh gespalten. Auf Grund dieses minimalen Bearbeitungsprozesses gleicht kein Stein dem anderen und Sie erhalten ein einzigartiges Produkt. Das Innere wird ausgearbeitet und mit einem Pflanzloch versehen. Unsere Pflanzsteine sind ab den Maßen 50x30x30cm und nur nach Verfügbarkeit erhältlich. Spezielle Wünsche in Bezug auf Form, Abmessung und Sandsteinart sind auf Anfrage möglich. Kontaktieren Sie uns dafür einfach telefonisch oder per Mail. Gern können Sie sich auch vor Ort von einem Mitarbeiter beraten lassen.

Verwendungszwecke für Pflanzsteine

Bevor Sie sich für ein Natursteinprodukt aus unserem Sortiment entscheiden, sollte Sie sich überlegen, welchen Zweck es in ihrem Garten erfüllen soll. Ein Pflanzstein kann auf vielfältige Weise genutzt werden. In der Mehrzahl können sie sowohl dekorativ, als auch funktional und praktisch im heimischen Garten eingesetzt werden.

Ähnlich einem Bilderrahmen können Pflanzsteine zur Einfassung von Beeten und Rasenflächen eingesetzt werden. Eine praktische Verwendung wäre die Nutzung als begrünbare Hangsicherung. Hier wären die Pflanzsteine nicht nur optisch eine ansprechende Option, sondern würden auch funktional zur Stabilisierung des Gefälles fungieren. Auf diese Weise wird verhindert, dass bei Regen das Erdreich aufgewühlt oder gar weggespült wird. Ebenso kann er, in Treppenform angelegt, zur Überbrückung von Höhenunterschieden oder als Terrassendekoration dienen. Darüber hinaus erfüllen Sie in dieser Variante meist mehrere Funktionen – egal ob als Sicht-, Wind- oder Schallschutz. Natürlich kann er auch als einzelner optischer Hingucker freistehend im Garten positioniert werden.

How to – wo platziere und wie befülle ich Pflanzsteine?

Beim Standort sollten Sie beachten, wie viele Stunden täglich die Sonne an dieser Stelle scheint. Sonnig, halbschattig oder schattig – abhängig davon sollten Sie ihre Pflanzenauswahl treffen. 

Wenn Sie sich für einen geeigneten Platz und eine Bepflanzung entschieden haben, sollten Sie zunächst den Standort vorbereiten. Optional können Sie ein Fundament schaffen, um ein Verrutschen oder Versinken zu verhindern. Bei der Verwendung als Hangsicherung sollten Sie die Lücke zum Erdreich mit Schotter oder Kies auffüllen. Dies dient vor allem als Frostsicherung.

Endlich geht es ans Bepflanzen ihres Natursteins. Zunächst sollten Sie eine wasserdurchlässige Schotterschicht auffüllen. Obendrauf kommt dann der Pflanzboden. Hier sollten Sie eine Mischung aus Mutterboden bzw. Pflanzerde und einem Sand-Kies-Gemisch im Verhältnis 1:1 verwenden. Wichtig ist dabei, dass das Füllmaterial sickerfähig ist, um Staunässe und Frostschäden zu vermeiden. Bei der Pflanzerde sollten Sie auf die Verwendung von Erde aus dem eigenen Garten verzichten. Diese ist meist unkrauthaltig oder mit Resten von Unkrautwurzeln versehen und erschwert die spätere Pflege. Greifen Sie lieber auf stabile Kübelpflanzenerde oder hochwertige, torffreie Pflanzenerde zurück. Alternativ zum Sand-Kies-Gemisch können Sie auch Lavagranulat verwenden. Dieses ist drainagefähig, speichert Feuchtigkeit/Sauerstoff/Nährstoffe und gibt diese dann wieder an die Pflanzen ab. Nachdem Sie ihre Pflanzen gesetzt haben, sollten sie zum Abschluss eine Abdeckschicht auftragen. Diese kann aus Zierkies, Rindenmulch oder Lavagranulat bestehen. Diese Deckschicht erfüllt mehrere Funktionen zugleich. Zum einen reduziert sie die direkte Sonneneinstrahlung und wirkt so Verdunstung entgegen. Zum anderen verringert sie das Unkrautwachstum, verhindert den Abtrag des Pflanzenbodens und die Verschmutzung durch Spritzwasser bei Starkregen. Auf diese Weise reduziert sich ihr Pflegeaufwand und es ist besonders nachhaltig (weniger Wasserverbrauch und geringerer Einsatz von Dünger…).

Geeignete Pflanzen für Pflanzsteine

Für einen Pflanzstein sollten Sie am besten Pflanzen mit einem überschaubaren Wachstum nutzen. Verzichten Sie auf Gehölze, da diese meist zu weit und stark wurzeln. Eine Ausnahme hiervon bilden Lavendel oder Zwergmispeln.

Verwenden Sie genügsame, robuste und pflegeleichte Pflanzenarten. Bei der Verwendung von mehreren Pflanzsteinen achten Sie auf Abwechslung und legen Sie die unterschiedlichen Arten mosaikartig an. Zum einen garantiert es eine natürliche und wechselnde Optik, dank unterschiedlicher Blühphasen. Zum anderen haben Sie auf diese Weise ganzjährig etwas von ihrem Garten. Außerdem ist ein etwaiger Pflanzausfall weniger auffällig und lässt sich leichter beheben. 

Alternative: Der Wassertrog

Eine weitere und simple Verwendungsmöglichkeit ist den Pflanzstein als Wasserbecken zu nutzen. Oft werden Natursteinbecken als Schöpfbecken auf Friedhöfen verwendet. Mittlerweile haben sie als Dekorationselement ihren Weg in die heimischen Gärten gefunden. Ihren praktischen Nutzen haben sie auch dort. Heiße und trockene Sommer in den vergangenen Jahren haben uns gezeigt, wie kostbar Wasser ist. Pflanzsteine mit einer Ablaufbohrung an der Unterseite können als Wassertrog oder Brunnen genutzt werden. In Kombination mit anderen Elementen können sie auch als zierendes Wasserspiel ihren Zweck erfüllen.

Egal, ob einzelner Pflanzstein als dekorativer Hingucker oder eine Vielzahl als funktionales Element – im heimischen Garten ist ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt.

Wir unterstützen und beraten Sie gern zu unseren Natursteinprodukten vor Ort.