COTTAER SANDSTEIN –g- (gelb) ist ein äußerst feinkörniger, farblich ausgewählter, gelblich gebänderter Elbsandstein mit markanten, teils rötlichen Einfärbungen. Durch in der Schichtung eingelagerte wellige Tonhäutchen erhält er seine typische marmorierte Struktur. 

COTTAER SANDSTEIN ist frost- und witterungsbeständig und wird im Außen- als auch im Innenbereich eingesetzt. Er eignet sich besonders für Fassadenplatten einschließlich Säulen- und Pfeilerverkleidungen, Fenster- und Türumrahmungen, Bossen- und Säulensteine, Abdeckplatten sowie profilierte Steinmetzarbeiten jeglicher Art in Restaurierung und Neubau.

Petrografisches Gutachen

Handelsname: COTTAER SANDSTEIN
Petrographische Familie: Sedimentgestein
Petrographischer Name:  Sandstein / Elbsandstein / Quarzarenite
Geologisches Alter: Kreide / Unterturon / Labiatussandstein
Herkunft: Deutschland / Sachsen / Cotta

Rohdichte (nach DIN EN 1936): Mittelwert 2.040 kg/m³
Druckfestigkeit (nach DIN EN 1926): Mittelwert 55 Mpa (senkrecht zur Anisotropieebene)
Biegezugfestigkeit (nach DIN EN 12372): Mittelwert 5,8 Mpa (senkrecht zur Anisotropieebene)
Wasseraufnahme (nach DIN EN 13755): Mittelwert 6,8 % (unter atmosphärischem Druck)
Ankerausbruch (nach DIN EN 13364):  Mittelwert > 1.400 N (Typ IIa, d = 50 mm)
Offene Porosität (nach DIN EN 1936):  Mittelwert 22,6 %
Frostbeständigkeit (nach DIN EN 12371): ja, Skala „0“ (Mittelwert Masseverlust 0,01 %, nach 56 Frost-Tau-Wechseln)

zur Übersicht